Interview mit An Cafe

interview - 26.03.2008 13:00

In Bochum trafen wir die aufstrebende Band kurz vor ihrem Konzert zum Interview und stellten den fünf Musikern eure Fragen.

Am 20. März 2008 fand in Bochum das fünfte Konzert der An Cafe NYAPPY GO AROUND THE WORLD Europatour statt. Kurz vor der Show trafen wir die sympathische Band, die sehr entspannt und zufrieden wirkte, um sie zu interviewen. Als wir ihnen erklärten, dass wir für dieses Interview Fragen von Fans gesammelt & ausgewählt hatten und ihnen nun einige davon stellen würden, war es mit der Ruhe schnell vorbei, weil es die Jungs offensichtlich sehr interessierte, was ihre Fans von ihnen wissen wollten...



Die Tourdaten liegen ziemlich eng aneinander. Habt ihr da überhaupt Zeit, auch mal auszuspannen oder euch die jeweiligen Städte anzusehen? (Jasmin)

Teruki: Nach drei Shows haben wir für gewöhnlich einen freien Tag, an dem wir uns die Stadt in der wir sind ansehen können. Zuletzt wollten wir etwas in Hamburg unternehmen, aber es war so kalt, dass wir nicht sonderlich weit gekommen sind!

Was für Erwartungen hattet ihr in Bezug auf Deutschland? (Nathalie & Roxani)

Teruki: Wir wussten ja schon in etwa, was auf uns zukommen würde, nachdem wir vergangenes Jahr im Rahmen der J-SHOCK schon mal in Deutschland waren. Damals haben wir viele Erfahrungen gesammelt: Uns ist zum Beispiel besonders aufgefallen, dass uns die Fans so herzlich empfangen haben und mitgetanzt haben, darauf haben wir uns dieses Mal gefreut.

Wo wir schon beim Thema sind - Ist euch aufgefallen, dass Para Para/ Furitsuke im Ausland sehr verbreitet ist? (Christina)

Miku: Besonders in Deutschland scheint Para Para sehr verbreitet zu sein, uns ist jedenfalls aufgefallen, dass viele Fans gerade hier diesen japanischen Tanzstil nachahmen.

Wie kamt ihr zu den Bandnamen? (Sally-Marie)

Miku: Unser altes Bandmitglied Bou war ein großer Fan von Pferderennen. Als wir uns überlegt haben, wie wir uns nennen wollen, wollten wir unbedingt das Wort Cafe mit einbeziehen, weil Bous Lieblingspferd Manhattan Cafe hieß. Daraus ist dann An Cafe entstanden.

Welche An Cafe Songs mögt ihr am liebsten? (Milou)

Yu-ki: Ich mag "Wagamama Koushinkyouku" am liebsten.
takuya: "Snow Scene"!
kanon: Mein Lieblingslied ist "Lock On The New Sekai".
Miku: Wie bei kanon! "Lock On The New Sekai".
Teruki: "Tekesuka Kousen".

Warum veröffentlicht ihr euer neues Album erst in Europa und dann in Japan? (Roxani)

Miku: Unsere europäische Tour wurde vorverlegt, deshalb erschien es uns sinnvoll, das Album zuerst in Europa zu veröffentlichen. Das Album gehört also sozusagen zur Tour.

Wie kommt ihr zu euren Ideen auf der Bühne, speziell die Sache mit dem Hammer? (Virginie)
(Anm.: In Japan scheint es auf An Cafe Konzerten üblich zu sein, dass die Fans mit einem Plastikhammer geschlagen werden)

Miku: Der Hammer dient dazu, die Fans zu schlagen (schmunzelt).
Warum macht ihr das?
Miku: Ich halte das für eine sehr schöne Idee! Aber eigentlich habe ich sie von jemand anderem geklaut... (lacht)

Was war das Verrückteste/ Schönste, das euch jemals auf einem Live passiert ist? (Franziska)

Teruki: Für mich ist es immer wieder am schönsten, wenn Miku die Fans mitsingen lässt und ich sie hören kann.

Haltet ihr euch für eine Oshare Kei Band? (Ania)

Miku: Man bezeichnet uns zwar als Oshare Kei Band, aber wir persönlich sind nicht der Meinung, dass wir das sind. Wir haben ein anderes Konzept, wir würden es Harajuku Rock Kei nennen. Wir mögen diese Bezeichnung lieber.

Yu-ki, was hat dich zu diesem außergewöhnlichen Styling bewegt? (Jana)

Yu-ki: Ich habe mir ein hammermäßiges Styling vorgestellt, und das ist es, was dabei herausgekommen ist... (lächelt, während die Anderen lachen)

kanon, in eurem Film hast du einen Otaku gespielt, wie viel von diesem Charakter steckt in dir? (Jana)

kanon: (Er denkt sehr lange nach) Das bin ich eben, ich bin ein Otaku. (Die Anderen lachen)

Wie ist es zu dem Fotoshooting mit Miku, Tatsurou und Ryutarou in der
Shoxx Vol. 180 (Februar 2008) gekommen? (Bettina)


Miku: An Silvester fand in der Shibuya C.C. Lemon Hall ein großes Event statt, das "Over the Edge '07". Dort sind unter anderem MUCC, Plastic Tree und eben wir aufgetreten. Letztendlich sind die Fotos in diesem Rahmen entstanden.

Mit was für Geschenken kann man euch eine Freude machen? (Laura)

takuya: Ich freue mich am meisten über Briefe, weil sie meistens so herzlich sind.
kanon: Zigaretten! (lacht)

Beschreibt euren Nebenmann! (Sarah)

Teruki (Über Miku): Miku ist super! Er ist reif, aber auch kindlich. Er hat das Herz eines Kindes, aber zugleich auch die Mentalität eines Erwachsenen.
Miku (Über kanon): Kanon ist meiner Meinung nach sehr ruhig und gleichzeitig überschaut er alles sehr gut. Er ist wie ein tibetanischer Mönch!
kanon (Über takuya): Ich finde takuya sehr männlich! (Alle lachen, als kanon seine Muskeln zeigt und Männlichkeit darstellen möchte)
Takuya (Über Yuuki): Yuuki ist ein sehr ehrlicher und freundlicher Mensch. Er sieht zwar nicht so aus, aber er ist es wirklich! (lacht)
Yu-ki (Über Teruki): Teruki ist so was wie ein Manager oder ein Vater für unsere Band. Er organisiert immer sehr viel für uns.

Habt ihr Vorbilder? Oder jemanden, den ihr sehr bewundert? (Carina)

An Cafe: Es gibt viele Musiker, die wir lieben und bewundern, es ist aber schwer, da ein direktes Vorbild zu benennen.

Was habt ihr gemacht, bevor ihr An Cafe gegründet habt? (Franziska)

Yu-ki: Ich war Student.
Teruki: Yuuki hat sogar Musik studiert!
takuya: Ich war auch Student.
kanon: Ich war Zeitungsbote (lacht).
Miku: Ich habe die Universität besucht, war also ebenfalls Student.
Teruki: Ich habe vorher in einer anderen Band gespielt.

Was würdet ihr jetzt für einen Beruf ausüben, wenn ihr nicht berühmt wäret? (Yvonne)

kanon: Ich würde vermutlich Mangazeichner sein.

Wie lautet euer momentaner Handyklingelton? (Roxani)

Teruki: Brrri! Brrrri! Mein Handy vibriert bloß (lacht).
Hat einer von euch einen Song als Klingelton?
Miku: Ja, ich! Ich habe alle in Gruppen aufgeteilt, jeder von An Cafe hat bei mir "Ryuusei Rocket" als Klingelton.

Habt ihr Lieblingsfilme? (Anne-Kathrin)

Miku: Ich mag I am Sam. Der Film ist wirklich schön!
Yu-ki: Spiderman (lacht)!

Was für Musik hört ihr privat? (Katharina)

Yu-ki: Ich mag ruhige Musik, ich höre vor allem Balladen gern.
takuya: Ich höre alles, was gut klingt.
kanon: Trance.
Miku: Ich höre mir meistens die Popcharts an, ich checke immer die Top 10.
Teruki: Ich höre am liebsten Janne Da Arc, aber wenn ich schlafen gehe, mag ich ruhigere Musik, zum Beispiel von Enya.

Wenn ihr die Welt besitzen würdet, was würdet ihr als erstes tun? (Roxani)

Yu-ki: Ich würde die Welt verbessern.
takuya: Ich würde nichts machen.
kanon: (Denkt sehr lange nach) Ich würde die Welt für mich selbst verbessern, um meine Hobbies richtig ausleben zu können.
Miku: Ich würde ein neues Gesetz verabschieden, und zwar, dass ein Mann viele Frauen haben darf (lacht)!
Teruki: Ich könnte das glaube ich nicht, also die Welt regieren.

Welche Person aus der Vergangenheit würdet ihr gerne treffen? (Nora)

Miku: Ich würde gerne Einstein treffen.
Und warum?
Miku: Weil ich gerne sein Geheimnis erfahren würde. Also, wie eine eigentlich so dumme Person es geschafft hat, ein Genie zu werden.
kanon: Randy Rhoads, weil er ein so guter Gitarrist war.
Teruki: John Bonham, weil ich ihn als Schlagzeuger bewundert habe!

Wenn jeder von euch einen Wunsch frei hätte, was würdet ihr euch wünschen? (Nora)

Yu-ki: Zufriedenheit.
takuya: Eine neue Gitarre! (Alle lachen)
kanon: Ich würde mir wünschen, dass ich mein Leben möglichst glücklich verbringen kann.
Ich würde mir auch wünschen, dass ich nicht arbeiten muss, sondern faulenzen kann.
Miku: Ich würde gerne wieder ein Teenager sein und die High School besuchen.
Warum das?
Miku: Es hat damals Spaß gemacht. Ich habe die Zeit zwar in meinem Herzen behalten, aber sie gehört der Vergangenheit an. Deshalb würde ich gern zurück.
Teruki: Ich würde mir wünschen, dass mein Körper in besserer Verfassung wäre. Ich bin immer so müde...

Vielen Dank für das Interview! Habt ihr zuletzt noch eine Nachricht an unsere Leser?

Teruki: Heute spielen wir das fünfte Konzert dieser Tour. Wir fühlen uns hier in Deutschland sehr wohl und sind den Fans dankbar, weil wir nur durch sie so weit gekommen sind! Wir freuen uns sehr.
Miku: Wir freuen uns, dass es auf der Welt so viele Cafekkos gibt. Wir dachten eigentlich, es gäbe nur in Japan Fans von uns, aber damit lagen wir falsch, im Ausland wurden wir so herzlich empfangen! Ich möchte jeden Ort besuchen, an dem es Cafekkos gibt.
kanon: Bitte bleibt uns weiterhin so treu, ich wünsche mir, dass unsere Fans immer zu uns stehen!
takuya: Ich kann Kanon da nur zustimmen. Bitte bleibt bei mir!
Yu-ki: Diese Tour ist sehr wichtig für mich. Ich war zwar vergangenes Jahr schon mit An Cafe in Deutschland, aber das hier ist meine erste Europa-Tour mit dieser Band. Mir bedeutet das sehr viel und ich hoffe, dass ich viele Erinnerungen sammeln kann.


JaME dankt Gan-Shin, Twisted Talent und natürlich An Cafe, die dieses Interview ermöglicht haben! Außerdem danken wir vor allem euch, weil ihr uns so viele Fragen an die Band zugeschickt habt & wir so viel positives Feedback erhalten haben.
künstler
Kommentare
blog comments powered by Disqus
themes

An Cafe in Europa (2008)

galerie
anzeigen