Interview mit D'espairsRay in Madrid

interview - 14.11.2007 13:00

Stunden vor ihrer ersten Show in Spanien erhielt JaME die Möglichkeit ZERO und HIZUMI zu interviewen.

Im Juni 2007 traf sich JaME mit ZERO und HIZUMI von D’espairsRay in Madrid, wo sie ihre erste und einzige Show in Spanien spielten.

Wenn ihr D’espairsRay mit einem eurer Lieder vorstellen könntet, welches Lied würdet ihr wählen?

ZERO: MIRROR!
HIZUMI: MIRROR!

Wie habt ihr euch kennen gelernt? Wie wurde die Band gegründet?

ZERO: Eigentlich war Karyu derjenige der die Band gegründet hat, er suchte sich die Mitglieder aus. Wir gingen in ein Studio, hatten ein paar Jamsessions und nach einiger Zeit mochten wir uns auch und entschieden uns dazu eine richtige Band zu werden.

Wie habt ihr den Bandnamen D’espairsRay ausgewählt? Hat er eine spezielle Bedeutung? Wer kam auf diesen Namen?

ZERO: Es ist nichts Besonderes.
HIZUMI: Es kann bedeuten was immer du willst (lacht).

HIZUMI, wenn du die Texte zu der Musik schreibst die die anderen Bandmitglieder geschrieben haben, wie ist dein Denkvorgang? Versuchst du die Originalidee der Person zu diesem Lied zu treffen oder schaffst du deine eigenen Ideen?

HIZUMI: Natürlich versuche ich das Originalkonzept zu treffen. Wenn ich mir ein neues Lied anhöre, schreibe ich meine eigenen Gedanken dazu auf, weil es manchmal ziemlich schwierig ist, wenn ich versuche zu ändern was ich schreiben wollte, auf diese Weise kann ich die Originalidee treffen die das Bandmitglied hatte.

Euer Album [Coll:set] hat einen düstereren Klang als MIRROR, tatsächlich habt ihr eine Menge neuer Fans die Lieder wie Squall und Kogoeru yoru ni saita hana mögen. Was ist der Unterschied im Kompositionsprozess beider Alben?

HIZUMI: Ich denke wirklich nicht, das es einen riesigen Unterschied im Kompositionsprozess gab, aber tatsächlich haben wir, nach dem wir "[Coll:set]" gemacht haben eine Menge Orte besucht und eine Menge davon in "MIRROR" verarbeitet. Selbst jetzt verändert sich D’espairsRay; als wir "[Coll:set]" beendet hatten versuchten wir neue Sachen. Nur weil "MIRROR" nicht so düster wie "[Coll:set]" klingt, bedeutet das nicht dass wir nicht mehr D’espairsRay sind. In "MIRROR" konnten wir endlich unsere Gefühle zeigen und das was wir sind. Darum heißt es "Spiegel" weil es uns reflektiert; das war nicht absichtlich, es ist einfach so passiert.

In eurem neuen Album haben alle Lieder bis auf Squall einen schnellen Rhythmus; bevor ihr die Musik für das Album geschrieben habt, war es da eure Absicht dieses Lied von den anderen abzuheben?

HIZUMI: Hmmm, ich denke nicht, dass es langsam ist.
ZERO: Auch "SCREEN" ist langsam nicht wahr?

Also habt ihr diese beiden Lieder absichtlich langsamer gemacht?

HIZUMI: Um das Tempo kümmern wir uns nicht, wenn wir Lieder schreiben.

Glaubt ihr, dass das Touren außerhalb von Japan einen Einfluss auf eure Musik hatte? Warum oder warum nicht?

HIZUMI: Ja, natürlich.

Euer Sound wird mit jedem Release immer bestimmter, was glaubt ihr wie wird der Sound von D’espairsRay in der Zukunft aussehen?

HIZUMI: Hmmm...
ZERO: Ich habe keine Ahnung wie wir in der Zukunft klingen werden, aber wir werden die beste Rockband in der ganzen Welt sein. (lacht)

Am 19. August werdet ihr bei einem Event mit dem Namen "Dark Sanctuary" mit Moi dix Mois auftreten; könnt ihr uns mehr darüber erzählen?

HIZUMI: Es ist jetzt eine Weile her, da wollten ein Event wie dieses haben. Wir können diesen Tag kaum noch erwarten!

Mögt ihr Moi dix Mois?

HIZUMI: ZERO sollte diese Frage beantworten.
ZERO: Ja tue ich.

Wie war euer Auftritt beim JRock Revolution?

HIZUMI: Ich hatte nicht das Gefühl, als wären wir in den USA gewesen...

Wie das?

HIZUMI: Die Menschen die auf dieses Event gegangen waren schienen alle von Japanischen Fans beeinflusst worden zu sein. Ich fühlte mich als wären sie Japaner und so als wären wir in Japan gewesen.

Demnach sind Amerikanische Fans anders als Europäische Fans?

HIZUMI: Es war nur dieses Event, ich hatte wirklich das Gefühl als wären wir auf einem Japanischen Fest gewesen.

Bevor ihr nach Spanien gekommen seid, wusstet ihr da etwas über dieses Land?

HIZUMI: Stierkampf oder wie ihr das nennt und die Sagrada Familia (eine Kirche in Barcelona).

Ihr wart eine der ersten Visual Bands die in Europa aufgetreten sind; man könnte sagen das eure Shows den "VK Boom" in Europa ausgelöst haben. Wie fühlt ihr euch dabei etwas Ähnliches wie Pioniere in dieser Szene zu sein?

HIZUMI: Ist das wahr? (lacht) Nun es fühlt sich gut an und wir werden versuchen neue Lieder zu schreiben und immer wieder zu kommen.

Bevor ihr das erste Mal in Europa aufgetreten seid, wusstest ihr da, dass ihr Fans hier habt? War es schwer sich dafür zu entscheiden im Ausland aufzutreten?

HIZUMI: Bevor wir nach Europa gekommen waren, schrieben uns eine Menge Fans Kommentare in unser BBS, also wussten wir, dass wir Fans im Ausland hatten. Darum fassten wir diesen Entschluss. Ehe wir irgendwo spielen, wissen wir immer gerne ob wir dort auch Fans haben.

HIZUMI, gibt es einen bestimmten Künstler der dich zu deinem Gesangsstil inspiriert?

HIZUMI: Ich mag eine Menge Sänger, aber ich denke das es da einen gibt den ich mehr bevorzuge als alle anderen.

Zum Beispiel...?

HIZUMI: Jonathan Davis von Korn.

Wie sieht es bei dir aus ZERO, hast du einen bestimmten Künstler der dich inspiriert?

ZERO: Nein, ich habe keinen bestimmten Einfluss.

Jetzt da die Band ein paar erfolgreiche Auftritte im Ausland hatte, versucht ihr euch da Kenntnisse in anderen Fremdsprachen anzueignen? Wenn ja, welche?

HIZUMI: Hmmm, ich schätze nicht.
ZERO: Ich verstehe kein bisschen Englisch. Mir reicht Japanisch.

ZERO du hast dich unserem Amerikanischen Team als "Band Manager ZERO" vorgestellt. Wenn du der Bandmanager wärest, wie würden die Dinge dann laufen?

ZERO: Diese Band würde die schlimmste werden. (lacht) Ich würde kündigen weil es wirklich schwierig ist, ein Manager zu sein.

Wo seht ihr die Band in der nächsten Zukunft? Wie wäre es mit in zehn Jahren?

ZERO: Hmmm, meine Söhne würden in der High School sein und wir werden die beste Rockband in der ganzen Welt sein (lacht).
HIZUMI: Eigentlich denke ich, werden in zehn Jahren deine Söhne noch nicht in der High School sein, denn zuerst einmal musst du Söhne haben. (lacht).
ZERO: Zehn Jahre sind eine Menge Zeit, aber ich denke das wir ganz sicher die beste Rockband in der Welt sein werden. (lacht)

Danke, dass ihr euch Zeit für das Interview genommen habt, kann jeder von euch eine letzte Botschaft an eure Fans im Ausland abgeben?

ZERO: Wahrscheinlich wird die Tour vorüber sein, wenn ihr das hier lest, aber wir wollen wirklich Danke sagen. Wir werden versuchen wieder zu kommen.
HIZUMI: Das Gleiche!

--

JaME möchte D’espairsRay für die Zeit zum beantworten der Fragen danken so wie NAIZO und Gan-Shin die dieses Interview möglich gemacht haben.
items
künstler
Kommentare
blog comments powered by Disqus
anzeigen
  • Chaotic Harmony
  • euroWH
  • SYNC NETWORK JAPAN