Interview mit Little Glee Monster

interview - 07.04.2018 06:00

Jung, aber mit einer großen, monsterähnlichen Präsenz.

Little Glee Monster ist eine Gesangsgruppe von sechs Schülerinnen, die aus landesweiten Auditions zusammenkamen. Schon vor ihrem Major-Label-Debüt mit Hokago High-five am 29. Oktober 2014 waren sie bereits in mehreren Live-TV-Shows zu sehen, traten bei großen Sommer-Musikfestivals auf und nahmen an verschiedenen Projekten mit vielen etablierten Künstlern teil.

Vor der Veröffentlichung ihrer vierten Single "Suki da。" sprachen die Teenager-Popstars mit JaME über das Covern von Hits, die Zusammenarbeit mit Yu Sakai und mehr.


Was ist die Geschichte hinter dem Namen eurer Gruppe?

MAJU: Little Glee Monster bedeutet, dass wir noch jung und unerfahren sind, aber gerne eine große, monsterähnliche Präsenz wären und die Herzen vieler Menschen durch unsere Songs berühren würden.

Bevor Little Glee Monster gegründet wurden, hattet ihr da irgendeine formelle Ausbildung im Singen oder war Singen eher ein Hobby für euch?

SERINA: Am Anfang liebte ich einfach das Singen, aber als ich mich entschloss, Sängerin zu werden, konzentrierte ich mich mehr auf Stimmtraining.

Wie haltet ihr eure Gesangskarriere mit der Schule in Balance?

manaka: Ich bin mir nicht sicher, wie ich es in Balance halte, aber ich genieße beides!

Was sind eure besten Erinnerungen an eure Frühjahrs-Tour zu Beginn dieses Jahres? Ist etwas Lustiges passiert?

KAREN: Ich war sehr glücklich, dass unsere Shows in großen Städten wie Osaka, Nagoya und Tokyo ausverkauft waren! Ein lustiger Moment war, als wir das Publikum mit einem kurzen Sketch überraschten. Wir gaben vor, wütend zu werden und uns während der Show anzubrüllen. Wir wollten nur die Show anders machen und Spaß mit dem Publikum haben!

Ihr seid seit eurem Major-Label-Debüt im letzten Jahr mehrmals im Fernsehen aufgetreten. Könnt ihr einige eurer Erfahrungen mit uns teilen?

ASAHI: Das Denkwürdigste ist bisher, dass wir mit The Gospellers auf dem Music Fair ein Medley singen konnten. Ich war sehr nervös, aber alle waren sehr nett.

Welchen eurer Songs würdet ihr Leuten empfehlen, die eure Band noch nicht kennen? Wovon handelt der Song?

MAJU: Natürlich möchte ich, dass alle all unsere Songs hören, aber mein Liebling ist "Jinsei wa ichido kiri". Dieses Lied sagt aus, dass "das Leben nicht einfach ist und dass du manchmal verletzt wirst, aber du nicht aufgeben sollst. Sei positiv und konzentriere dich auf die strahlende Zukunft." Also, wenn du dieses Lied hörst, solange du es schwer hast und down bist, wird dich dieses Lied ermutigen!

Euer "Cup"-Track" Sora wa miteiru" hat 1,7 Millionen Views auf YouTube übertroffen. Erzählt uns mehr darüber. Warum habt ihr euch dafür entschieden, so einen Song zu machen?

MAYU: Wir haben viele "Cup"-Songs auf YouTube gesehen und wir wollten einen eigenen mit einem Original-Song machen. Wir haben uns für "Sora wa miteiru" entschieden, weil es bei unseren Live-Shows sehr rhythmisch und beliebt ist.

Ihr habt einen Gastauftritt bei Yu Sakai's Song "Bara to Rose" gehabt, das in einem TV-Spot verwendet wurde. Wie ist diese Zusammenarbeit entstanden?

SERINA: Sakai-san kam zu einer Veranstaltung, um einen anderen A-Capella-Künstler zu sehen, aber er sah unseren Auftritt zur gleichen Zeit. Danach haben wir das Angebot einer Zusammenarbeit mit ihm bekommen! Es war die lustigste Aufnahme, die wir je gemacht haben. Wir haben während dieser Session eine neue Seite von Little Glee Monster entdeckt, also war es etwas ganz Besonderes. Sakai-san hat uns auch einen Kuchen gekauft! (lacht)

Ihr habt Dreams Come True's klassischen Song "Asa ga mata kuru" für das Tribute-Album "Watashi to DreCom 2 DreCom Wonderland 2015 Kaisai Kinen Best Covers" gecovert. Seid ihr ein Fan von Dreams Come True? Wie ist die Aufnahme gelaufen?

manaka: Wir sind riesige Dreams Come True-Fans! Dies war unsere erste Aufnahme für ein Cover-Album, also war es für uns sowieso etwas Besonderes, aber speziell, weil wir sehr glücklich und geehrt waren, Teil von einem Tribute-Release von Dreams Come True zu sein! Für unsere Version von "Asa ga mata kuru" haben wir das Arrangement sehr vom Original abweichen lassen, also hatten wir viel Spaß diesen Song aufzunehmen.

Ihr habt viele Cover-Songs auf YouTube hochgeladen. Welches Cover war am Schwierigsten aufzunehmen?

KAREN: Der Schwierigste war "Let It Go" aus dem Disney-Film Frozen (Die Eiskönigin). Ich habe mit SERINA gesungen, aber die Tonart war etwas hoch für mich und die englische Aussprache war sehr hart.

Welche Aktivitäten mögt ihr neben dem Singen?

MAJU: Das Anschauen und Beobachten von Menschen und das Sammeln von Fotos und "Lips"-Artikeln.

Was ist der beste Teil bei Little Glee Monster zu sein?

ASAHI: Ich habe gelernt, es zu genießen zu harmonieren. Außerdem können wir uns herausfordern, die Lieder zu singen, die ich vorher noch nie gesungen habe.

Ihr werdet von September bis Oktober dieses Jahres auf eine landesweite Tour gehen. Wie kommen die Vorbereitungen für die Tour voran?

MAYU: Wir werden Shows in dreizehn verschiedenen Städten haben, also möchte ich es genießen und das Beste aus jedem Tag mit den Fans machen.

Was ist euer ultimatives Ziel?

SERINA: Wir bringen unsere Lieder immer in die ganze Welt. Also würden wir gerne eine Welttournee machen.

Habt ihr eine Message für die Leser von JaME?

manaka: Ich würde liebend gerne eines Tages alle JaME-Fans in all den verschiedenen Ländern auf unserer Welttournee sehen!


JaME möchte MediaLab und Little Glee Monster für dieses Interview danken.

Ihr könnt das Musikvideo zu Little Glee Monster's "Cup"-Track "Sora wa miteiru" unten anschauen:

items
künstler
Kommentare
blog comments powered by Disqus
galerie
anzeigen
  • Chaotic Harmony
  • SYNC NETWORK JAPAN
  • euroWH