"Sushi & Stromgitarre": Ein visuelles Abenteuer auf 200 Seiten

review - 17.02.2018 09:00

Über 10 Jahre veranstaltete Stefan Mensing, auch bekannt als Steff Astan, Konzerte von japanischen Bands in Europa. Seine Erlebnisse hielt er im Ende 2017 veröffentlichten Buch "Sushi & Stromgitarre" fest.

Allein beim Durchblättern des im Albumformat gestalteten Werkes bestechen zahlreiche Bilder, die Japans kontrastierende Facetten zeigen. Neben den bunten Fotos der Künstler der Visual Kei Szene finden sich unter dem Aural Vampire-Hardcover vielzählige reiseführerwürdige Bilder mit dem Kulturerbe und verschiedenen Alltagsszenen aus Japan. Hauptaugenmerk ist allerdings die in einer sehr direkten Sprache verfasste, fesselnde Lektüre über das Backstage-Geschehen auf unzähligen J-Rock-Touren von Stefan Mensing.

Lange Zeit war es nicht die Affinität zu allem Japanischen, die Eventmanager und Verleger des "Astan-Magazin" Stefan Mensing anspornte, sich auf Tourneen mit fernöstlichen Musikern zu konzentrieren. Das allmähliche Kennenlernen der fremden Mentalität und Traditionen bescherte dem Westfalen selbst viele Überraschungen.

Die meisten Kapitel des Buches erzählen über die Szenen aus dem Touralltag. Das Werk strotzt geradezu vor skurrilen und recht spaßigen Situationen von hinten den Kulissen. Steff, der geschickt mit der Sprache spielt und sich mal deftig, mal elaboriert ausdrückt, versteht es genau, eine bizarre Episode unglaublich witzig zu schildern.

Man erfährt unter anderem, warum Kiwamu von Blood auch Koi, der Karpfen genannt wurde, wie Mikaru für die Auftrittszeitklauerei bestraft wurde und wie DJ Sisen dazu kam, versehentlich einen Tapetenkleister zu verzehren. Die Fans können ihre Favoriten jenseits der Bühne beobachten und über einige Abläufe im Showgeschäft liest man auch.

Die ganze Geschichte wird von Einlagen über traditionelle japanische Kultur reichlich begleitet, und ein wissbegieriger Leser wird es sicher toll finden, dass der Autor obendrauf Verweise auf Bücher und Filme mit Japanbezug einstreut. "Shintō kann man dir nicht in 5 Minuten erklären. Kauf dir ein Buch", empfiehlt Steff der Sängerin der Industrial-Band BAAL. Viele Erkenntnisse sind in Dialogen mit den Musikern wiedergegeben. Steff hakt hartnäckig nach, die Japaner sind auch auf das Deutsche gespannt, zumal sie von dem dörflichen Heimatort ihres Gastgebers rein entzückt sind.

Vorwiegend dreht sich alles jedoch um die Musik. Die Leidenschaft Steffs für Musik zieht durch das ganze Werk, alleine schon das Epigraph und die ersten Seiten sind eine Hymne an Musik an sich.

Wer ein Faible für die Visual Kei-Szene und Japan, aber auch Lust auf einen herzhaften Humor hat, wird mit "Sushi & Stromgitarre" ein informatives und amüsantes Werk entdecken!

Eine handsignierte Version des Buches könnt ihr auf der Website von Steff Astan bestellen.

Hier könnt ihr euch den Trailer zu "Sushi & Stromgitarre" anschauen:
künstler
Kommentare
blog comments powered by Disqus
anzeigen
  • euroWH
  • SYNC NETWORK JAPAN
  • Chaotic Harmony